Homepage? WTF?

Ganz kurz nur: Als Homepage wird die erste Seite einer Internetpräsenz bezeichnet. Nicht das ganze Ding. Das ganze Ding heißt Website. Oder Webseite, unseretwegen. Ansonsten trägt die Homepage auch gern die Bezeichnungen Startseite, Indexseite, Hauptseite oder Einstiegsseite.
Veröffentlicht am 21.02.2022
Ganz kurz nur: Als Homepage wird die erste Seite einer Internetpräsenz bezeichnet. Nicht das ganze Ding. Das ganze Ding heißt Website. Oder Webseite, unseretwegen. Ansonsten trägt die Homepage auch gern die Bezeichnungen Startseite, Indexseite, Hauptseite oder Einstiegsseite.

Ab jetzt heißt’s Website, ok?

„Wir brauchen eine neue Homepage“ oder „Mehr Informationen auf unserer Homepage“. Fragt man dann nach, was genau erwünscht ist, kommt selten eine genaue Antwort. Für viele ist die Beschäftigung mit der eigenen Website lästig. Schade eigentlich, ist die Website doch eine Art Visitenkarte des Unternehmens. Für uns sagt dieses Desinteresse nämlich vor allem eines aus: dass man sich in liebloser Art und Weise mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Weil man musste, nicht wollte.

Kleiner Schritt zur Seite: Es finden sich in den unendlichen Weiten des Internets immer noch viele Seiten, die kein sicheres Protokoll installiert haben, also nicht via HTTPS erreichbar sind. Aber das ist natürlich nicht der einzige Stolperstein. Es beginnt schon damit, dass der erste Schritt in der Immo-Branche oft einfach nur in der Konzentration auf die Präsentation der Immobilien gemacht wird. Der Rest? Wurscht!

Nur eine durchdachte Website ist eine gelungene Website

Wie es richtig geht: Zuvorderst stehen Überlegungen, was mit der Website überhaupt erreicht werden soll. Kontakt mit Interessenten natürlich, das ist klar. Aber welche und wie viele Informationen und auf welche Art und Weise sollen diese zur Verfügung gestellt werden?

Wie verläuft der Kontakt, was ist der ideale sogenannte „Sales Funnel“? Werden die Interessenten erfasst und nachverfolgt? Welche Dienstleistungen des Unternehmens sollen dargestellt werden? Macht es Sinn, einen „News-Bereich“ zu schaffen, der das Ranking in den Suchmaschinen verbessert? Und wenn ja, wer schreibt diese Artikel? Und in welcher Häufigkeit? Wie werden Social-Media-Aktivitäten integriert?

Und nach Beantwortung weiterer 50 oder mehr Fragen: Wem vertraue ich die Programmierung an? Macht das eines der Unternehmen, die Lösungen für Maklersoftware anbieten? Zum Teil sogar kostenlos, mit sogenannten Templates? Und kann ich dann gut damit leben, dass meine Website genauso aussieht, wie 864 andere auch?

Diese Fragen sollten auch unbedingt beantwortet werden, BEVOR man sich an die Erstellung der Neuen Website ran macht und eigentlich auch schon bevor man eine Agentur mit der Neugestaltung beauftragt oder zumindest gemeinsam mit dieser.

Als Homepage wird die erste Seite einer Internetpräsenz bezeichnet. Nicht das ganze Ding. Das ganze Ding heißt Website.

Kleiner Hinweis zu den Maklersoftwareanbietern: Diese Unternehmen können eines gut – die Administration von Immobilien und Interessenten. Sie können auch Websites, aber eben sehr ungern individualisiert – sondern so, wie es am besten zu deren Datenbank passt. Aber das kann ja wahrlich nicht das Ziel eines erfolgreichen Immobilienunternehmens sein, oder? Ziel muss sein, dass man seine Objekte möglichst rasch an die richtigen Kund:innen verkauft oder vermietet.

Leute, sorgt dafür, dass die Menschen sicher und sinnvoll surfen können! Gott sei Dank gibt es da draußen Menschen, die sich mit den Tricks und Kniffen auskennen. So wie wir zum Beispiel.

IMMMA dabei!

Bleib immma up-to-date – wir schreiben Dir regelmässßig (aber nicht zu oft – versprochen!), was es Neues gibt.

GENAUERE SUCHE

Immma …
01
…am Puls

Marketing Trends der Immobilienwirtschaft

02
…gscheiter

A-Z des Begriffsdschungels

…am Punkt
03

Content Creation & Management

04
…fesch

Ansehnliches Marketing macht’s aus

…& überall
05

Kommunikationskanäle des ImMO-Marketings