Immobilientexte sind langweilig

„Kein Mensch liest mehr Texte“ – diesen Satz hört man oft. Aber nur weil es etwas oft gesagt wird, wird es nicht wahr. Wahr ist vielmehr, dass kein Mensch langweilige Texte lesen will. Wenn aber etwas spannend, interessant und unterhaltsam formuliert ist, wird es auch gelesen.
Veröffentlicht am 23.05.2022
„Kein Mensch liest mehr Texte“ – diesen Satz hört man oft. Aber nur weil es etwas oft gesagt wird, wird es nicht wahr. Wahr ist vielmehr, dass kein Mensch langweilige Texte lesen will. Wenn aber etwas spannend, interessant und unterhaltsam formuliert ist, wird es auch gelesen.

Und hier kommen die Textbeschreibungen von Immobilien ins Spiel. Man stelle sich Werbung für zum Beispiel Red Bull vor. Würde dieser mit einem Immobilientext beworben werden würde es sich ungefähr so lesen: Erfrischungsgetränk in hellbrauner Farbe, versetzt mit Kohlensäure in runder Aluminiumdose attraktiv verpackt. Schmeckt süßlich und vorzüglich und enthält den Muntermacher Koffein. Wir wetten, dass Didi Mateschitz mit diesem Werbetext nicht zu einem der reichsten Österreicher geworden wäre. „Verleiht Flügel“ war da schon besser geeignet.

Die 3 Zimmer Wohnung mit südseitig ausgerichtetem Balkon, hochwertiger Ausstattung und Photovoltaikanlage am Dach sollte endlich ausgedient haben. Wohnträume gibt es abertausende und „perfekt für Jungfamilien“ sind weitere unzählige Apartments.

Auch in der Immo-Branche darf ruhig einmal zu ausgefalleneren Formulierungen gegriffen werden. Das typische “for rent” oder “Zu vermieten” zieht keine Aufmerksamkeit mehr auf sich.

Spannung erzeugen

Schon klar, einen spannenden Text für ein Reihenhaus in Grossenzersdorf zu schreiben ist eine Herausforderung. Aber dafür sind ja Immobilienunternehmen (auch) da: das Objekt professionell und einzigartig zu positionieren.

Zum Beispiel mit Headlines wie: „Waldluft schnuppern!“, „Mitten im Cityleben“, „Just do it“, „Fit mach mit“, „Liebe auf den ersten Blick“, „Passt wie angegossen“.

AIDA gilt immma noch

Wichtig, der alte Leitsatz „AIDA“ gilt beim Formulieren noch immer. Attention, Interest, Desire, Action. Zuerst muss die Aufmerksamkeit erregt werden. Danach gilt es, das Interesse mit besonderen Features zu wecken. Next Step: Den Wunsch nach der Immobilie ansprechen. Und schließlich der berühmte „Call-to-Action“.

Noch wichtiger: Ihre Kunden wollen spüren, dass die Beschreibungen der Immobilie mit Liebe und Leidenschaft konzipiert wurden. Und nicht nebenher als lästige Aufgabe einfach so hingefetzt wurden.

IMMMA dabei!

Bleib immma up-to-date – wir schreiben Dir regelmässßig (aber nicht zu oft – versprochen!), was es Neues gibt.

GENAUERE SUCHE

Immma …
01
…am Puls

Marketing Trends der Immobilienwirtschaft

02
…gscheiter

A-Z des Begriffsdschungels

…am Punkt
03

Content Creation & Management

04
…fesch

Ansehnliches Marketing macht’s aus

…& überall
05

Kommunikationskanäle des ImMO-Marketings